DER LABRADOR

Immer diese Vorurteile.. DER LABRADOR!
Aber wir alle kennen sie – in Braun, gold schwarz, rot, silber… schlamm oder sandig! 
Viel spaß beim lesen 😉

• Der Labrador hat ein freundliches Wesen, er ist offen & liebenswürdig und dabei völlig DISTANZLOS.

• Der Labrador liegt immer und überall maximal im Weg und kann dabei deutlich mehr Raum einnehmen, als ihm grössenmässig zusteht.

• Er hat eine immense Begabung dafür, den Augenblick zu finden, in dem man sein Frauli maximal blamieren kann.

• Die Pfoten sind rundlich, kräftig und kompakt und können grosse Dreckabdrücke auf heller Kleidung und frisch geputztem Boden hinterlassen.

• Der Labrador ist ein Experte im sogenannten Acker-Kurzstrecken-Schweinsgalopp. Dabei wird das Heck abgesenkt, die Hinterfüße überholen so seine Ohren, begleitet von den passenden Grunz-Lauten.

• Der Labrador wedelt nicht mit dem Schwanz. Der Hinterbau des Labradors (ab der Mitte) besitzt einen eigenen Motor der den halben Hund wedeln lässt.

• Alle Labradore bekommen nie genug Futter!

 

• Den Labrador gibt es in drei Farbschlägen: schwarz, braun und gelb. Wenn sie richtig dreckig sind, kann man die Farbschläge allerdings kaum auseinander halten.

• Labradore sabbern nicht ein bißchen. Labradore sabbern wenn, dann ganz viel! Außerdem beherrschen sie die Kunst, mit nur einem Liter Wasser im Napf die gesamte Napfumgebung zentimeterhoch unter Wasser zu setzen.

• Ein auf einem tausende von Hektar großem Feld herumtobender Labrador wird mit größter Akkuratesse in den Knien seines Besitzers bremsen und versuchen, ihn so auf dem Boden der Tatsachen zu halten.

• Labradore wissen aufgrund ihrer überragenden Intelligenz praktisch alles besser als ihre Menschen und können daher selbst am besten entscheiden, wann es Sinn macht zu gehorchen.

• Labradore haben einen ausgeprägten Sinn für Humor. Leider 😉

• Der Glaube, dass Labradore mit zunehmendem Alter vernünftiger werden, ist falsch.

• Die berühmten “5 Minuten” dauern mindestens 10.

• Labradore schätzen Ansprache und unsere volle Aufmerksamkeit. Darum stupsen sie einen besonders gern mit der feuchten Nase an den Arm, wenn man in der Hand eine volle Kaffeetasse hat.

• Die Liebe eines Labradors ist überschwänglich, ungebremst, bedingungslos, stürmisch und er “küsst” gerne mit Zunge!

• Der Labrador verfügt über eine perfekt arbeitende innere Uhr – an Tagen, an denen seine Menschen ausschlafen können, wird ab halb sechs permanent der Schlafplatz gewechselt, laut geseufzt, Pfoten geleckt und mit der Rute der Teppich geklopft.

• Der Labrador ist nicht für seine filigrane Spielweise bekannt, wenn z.B. ein Holzspielzeug mit Futter drin nicht sofort aufgeht, dann wird es eben komplett aufgefressen.

• Labradore können vorsichtig spielen. Sie ziehen es aber vor, das nicht zu tun.

• Der Labrador folgt seinem Alphatier bedingungslos überallhin – es sei denn, irgendjemand anderes isst gerade Kuchen oder etwas anderes Leckeres und geht in die andere Richtung.

• Der Labrador verfügt über “will to please”, leidet aber unter temporärer Taubheit, wenn es um die Ausführung von in seinen Augen sinnlosen Befehlen geht.

• Sein Gehör ist hervorragend, er bemerkt über grösste Distanzen sofort, über mehrere Zimmer und Stockwerke hinweg die Kekspackung knistern oder dass die Tür zur Vorratskammer auf geht, wo seine Leckerlies lagern!

 

• An Tagen, wo sein Chef mal früher raus muss, wird solange auf dem Schlafplatz gepennt, bis sein Mensch fertig angezogen an der Tür steht.

• Ein eleganter, klitschnasser Labrador zieht es grundsätzlich vor, sich an den Beinen seines Menschen zu trocknen.

• Labradore haben ein praktisch selbstreinigendes Fell. Diese Tatsache ermächtigt sie im gleichen Zuge dazu, täglich, bei jeder Witterung, in den dreckigsten und schlammigsten Tümpeln, Pfützen, Bächen und Seen zu baden. Die selbstreinigende Funktion erweitert sich jedoch nicht auf die unmittelbare Umgebung eines Labradors.

33 Idee über “DER LABRADOR

  1. Fini sagt:

    Oh herrlich. Ich muss so lachen. Ich hab nicht mitgezählt, wie viel davon auf unseren Jacky zutrifft. So ziemlich alles. Vor allem das mit dem Wassernapf. Ich weiß nicht wie er das macht. Aber wenn er getrunken hat, dann schwimmt der Flur…
    Wirklich ich verstehe das selber nicht.
    Aber ist schon in Ordnung. Wir lieben ihn so wie er ist. Unseren „Lauchkörper“. Ich glaube aber diese „Vorurteile“ kannst du auf fast jeden Hund übertragen, nicht nur auf Labbis. 😉
    Liebe Grüße
    Fini und Jacky

  2. Ute sagt:

    Oh ja, auch ich erkenne unsere Labby-Dame wieder. Mittlerweile 10 Jahre alt, schafft sie es noch immer fast alle Punkte “zu bedienen”.

  3. Silke Pacak sagt:

    Das ist zu 100% unsere Mädchen egal ob Wassernapf Acker umpflügen als waren 50 Wildschweine durchgetrampelt oder beim Kaffetrinken erschrecken….alles perfekt so wie sie sind…Glückliche Hunde…..

  4. Petra Altmann sagt:

    Ich musste so lachen, unser blondes Labbymädchen zieht sich alle Register, um allen Punkten zu entsprechen. Besonders gefiel mir der Teppichklopfer am Morgen und das hören wenn es Sinn macht. Aber wenn ich heim komme und sie mit dem halben Hinterteil wedel und Zungenkuss gibt, dann weiß ich wieso wir sie haben.

  5. Ajay Mathur sagt:

    Habe selten so laut geschmunzelt und dabei unser Mojo, der gerade mit seinen Kopf quer gegen mein linker Bein, in einen für Menschen kaum bequemen Lage liegt, streichle und dabei sein leiser Freuden-grunzen höre. Treffend und sehr schön beschrieben.

  6. Julia sagt:

    Ein super Text 😀 ich glaub ich muss Odin, meinem Bobtail Mischling, nun mitteilen das er in echt ein Labrador ist. Du hast ihn mit diesem Text perfekt beschrieben, bis auf die Sache mit der inneren Uhr. Wenn ich bis 11 schlafe, macht er das auch. Zum Glück 😉
    Liebe Grüße,
    Julia und Odin

  7. Karin Brandenburger sagt:

    Mein labrador ist 12 Monate und heißt Leo. Er ist ein durch und durch das Leben wie im Text beschrieben. Jeder Tag ist anstrengend und durchaus interessant. Dreck, Fressen, alles riechen und schnüffeln, alles sehen, dabei sein und Mittelpunkt sein… Das ist schön und schön anstrengend für Frauchen.. Aber nie langweilig

  8. Karin Brandenburger I sagt:

    Mein labrador ist 12 Monate und heißt Leo. Er ist ein durch und durch das Leben wie im Text beschrieben. Jeder Tag ist anstrengend und durchaus interessant. Dreck, Fressen, alles riechen und schnüffeln, alles sehen, dabei sein und Mittelpunkt sein… Das ist schön und schön anstrengend für Frauchen.. Aber nie langweilig

  9. Andrea sagt:

    Hahaha, ich hab mich nicht mehr eingekriegt. Obwohl unserer ein Mischling ist und wer weiß was alles in ihm steckt, trifft fast alles auf ihn zu. Vor allem das grunzende gerenne im Acker 😂. Einfach göttlich

  10. Suzana sagt:

    Herrlich!! Darf ich BINGO-Rufen 🙂
    Mein Mädchen ist vorgestern 3 geworden (Labbi-Flat Coated-Mix), also kann ich mir das “sie wird ruhiger” auf jeden Fall abschminken?? 😉
    Egal – sie ist so eine Knutschkugel, Teppichklopfer, Ackerumpflüger und Herzensbrecher

  11. Roland sagt:

    Ich bewundere Menschen die alltägliche Dinge so hervorragend in einen Text fassen können! Meine Frau und ich haben uns heißer gelacht. Wir haben zwei von den Lausern, braun und blond, Weibchen und Rüde. Stimmt alles zu 100%. Nur ein Beispiel: wir haben vor 3 Jahren gebaut und sähe zum dritten mal den Rasen, um endlich eine geschlossene Rasendecke zu bekommen…. Wenn es nächstes Jahr nicht klappt, bau ich Kartoffeln an. Dann können sie wenigstens beim ernten helfen. Vielen Dank für diesen herrlichen Spaß (Ernst) 😉

    • Hundesache sagt:

      Oh hahaha 😀 das Thema mit dem Rasen! Wir kennen es, dieses Jahr habe ich aufgegeben, die Löcher zu reparieren.. Ich bin aber voller Hoffnung, dass es in der nächsten Saison besser sein wird 😀 Danke für den tollen Input! Werde es gerne im Beitrag ergänzen 🙂

  12. Jenny Golla sagt:

    Wirklich super, da habe ich meinen Labbi total wiedererkannt 😀 Vor allem mit dem Wassernapf und Bremsmanövern in meinen Beinen. Herrlich!

  13. Sabine sagt:

    Ich habe zwei von dieser Sorte. Sie machen mir jeden Tag zu einem Erlebnis.
    Ich habe uns eins zu eins wieder erkannt. 😂
    Was die eine weniger macht ist bei der anderen dafür ausgeprägter.
    Eineinfach klasse Hund würde ich mich immer wieder darauf einlassen.

  14. Nicole Langanke sagt:

    Ich kann kaum noch vor lachen.. Das klingt so nach meinem Lappi… herrlich ehrlich und kompakt … Einfach klasse großes Lob…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.